Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bietet als ausgebildete Erlebnispädagogin ihre Kompetenz zur Unterstützung von erlebnispädagogischen Projekten in Erlebnispaedagogik 2den Gemeinden an und stellt Material zur Verfügung.
So findet z.B. der Kirchgemeinden Tharandt, Fördergersdorf in regelmäßigen Abständen eine Konfirmandenfreizeit mit erlebnispädagogischem Schwerpunkt statt.

Jährliche erlebnispädagogische Angebote im Jahresplan der Ev. Jugend wie "Walderlebnistag und-nacht" für Kinder und "jg-outdoor" sind als Unterstützungsangebote so konzipiert, dass sie von Kindergruppen mit ihren Gemeindepädagogen/innen bzw. von einer großen oder etwa zwei kleinen Jungen Gemeinden in Anspruch genommen werden können. Diese Angebote dienen besonders der Stärkung des Miteinanders in der Gruppe durch intensive aktive Tage in der Natur.

Neu sind "klettern und boofen" für Familien - ein Tag und eine Nacht in der Sächsischen Schweiz, die es ermöglichen, sich in der Natur und im Wagen von neuen Herausforderungen anders und neu zu erleben, sich Räume zu erschließen für den Alltag, die Familie.
Jährlich kommen Familien, Jugendliche zum gemeinsamen ausgelassenen Spiel für richtig viele zum Spieltag zusammen.

Gern ist es möglich, ähnliche Projekte direkt zu vereinbaren und passgenau miteinander zu entwickeln.

"walk away" Projekte

ist eine Form Übergangsritual in der Natur, besonders ausgerichtet auf Jugndliche an der Schwelle zum Erwachsen werden. Dieser Prozess verlangt nach Unterstützung, Bestätigung, Erfahrungen des Reifens, des eigenen Haltes und Vertrauens, der eigenen Kräfte. "Walk away" bietet mit einer 24 Stunden Solozeit fastend in der Natur (der hier vorhandenen "Wildnis") einen starken Erfahrungsrahmen, der gut begleitet wird. Diese Form ergänzt unser kirchliches konfirmierendes Handeln durch eine tiefe existenzielle Erfahrungsebene. Der eigene Glaube erfährt durch diesen Prozess eine tiefe Verankerung im Er-leben, wird zur wirklichen Erfahrung. 

"Walk away" ist von seinem Ansatz her nicht an kirchliche Veraussetzungen gebunden. Es ermöglicht Jugendlichen mit und ohne Konfirmation rituell die persönliche Schwelle ins Erwachsensein (sprich eigene Entscheidungen zu fällen und Verantwortung für das eigene Leben innerhalb der Gemeindschaft zu tragen) zu überschreiten, um den eigenen gemäßen Weg zu finden und zu gehen. "Walk away" sensibilisiert und öffnet den Zugang zur Spiritualität.

Gegenwärtig wird ein solches Angebot vorbereitet. 2017 wird es ein Vorform geben für junge Menschen im Übergang von Schule zu Ausbildung / Studium / oder in noch suchender Situation. 2018 ist das erste "walk away" avisiert.

 

ErlebnispädagErlebnispaedagogikogik fordert und fördert heraus - Kinder und Jugendliche ebenso wie Erwachsene.
Sie ermöglicht intensive körperliche und emotionale Erfahrungen der eigenen Stärke und auch Grenzen, fördert Kooperation und Teamgeist, stärkt das Vertrauen, eröffnet einen persönlichen Erfahrungshintergrund für die Dimension des Glaubens.
Bei  

Walderlebnistagen und -nächten
jg-outdoor-Wochenenden
Stadtspielen
Kletteraktionen
Erlebnisfreizeiten
vielfältigen erlebnispädagogischen Elementen

geht es um ganzheitliches Erleben, das sich mit intensiver Gemeinschaftserfahrung verknüpft.