DSC06544Skype-Konferenzen, fairen Kaffee und Moderationskarten steckt man eher in Geschäftsbüros. Bei uns ist das anders: Seit Sonntag hängen diese drei Dinge für sechs Tage mit Jugendlichen aus Papua Neuguinea und Deutschland, unterschiedlichen Kulturen und dem Tütü der Weißeritzbahn zusammen.Heraus kommt ein spannender EVALUATIONS-Prozess.

 

Am Sonntag ging es 8.00 Uhr mit diesem lustigen Trio los. Im KINGs in Schmiedeberg bezogen wir Quartier, denn 9.00 Uhr gingen wir online! Die frühe Stunde ist der 8-stündigen Zeitverschiebung zu unseren Jugendpartnern nach Papua-Neuguinea geschuldet. Und wer hätte es gedacht?! Es klappte!

IMAG0901 Kopie

 Wieder da!

Pünktlich 15:06 Uhr hielt der Zug der Jugendgruppe im Freiberger Bahnhof. Nach drei intensiven und unbeschreiblichen Wochen in Papua Neuguinea ist die Gruppe wieder im Kirchenbezirk gelandet. Zumindest ihre Körper, so manches Herz ist noch in Papua Neuguinea!

22. – 23.09. – Dienstag und Mittwoch

Heut12047201 10153260438388983 2512928805140708084 ne um 3:50 Uhr klingelten die Wecker; es sollte zurück nach Deutschland gehen. Nach dem Frühstück mit ausreichend Kaffee

IMG 2856 Kopie... dann bereiten wir uns erst mal vor. So jedenfalls hat es die Jugendgruppe getan, die im September für drei Wochen nach Papua Neuguinea reist. Auf dem wunderschönen Gelände und in den großzügigen Räumen der Kirchgemeine Großschirma haben wir uns vom 29.-21. Mai intensiv auf unsere gemeinsame Reise eingestimmt.

Mit Johannes Hofmann, der als Freiwilliger für ein Jahr in PNG unterwegs war, haben wir letzte Bedenken und Unsicherheiten in Sachen Landeskunde ausgeräumt. Wir haben unser Wissen über die Kultur in PNG durch kleine Vorträge vertieft. Und wir gingen der Frage nach, was macht eigentlich für mich persönlich "Deutschland" aus.

JD509101Am 6. Juni erfreute sich die "Partnerschaftsgruppe Deutschland - Papua-Neuguinea" des Kirchenbezirks Freiberg des Besuchs von Hans-Georg Tannhäuser, Referent des Leipziger Missionswerks für die Bereiche Asien und Pazifik.
Zur Vorbereitung auf die diesjährige Jugendbegegnung in Papua Neuguinea "unterrichtete" er die Teilnehmer_innen in Tok Pisin. Obwohl viele Jugendliche in unserem Partnerkirchenbezirk Lae Englisch sprechen, ist das Sich-Selbst-Vorstellen-können, im Pidgin- English vor allem ein "Herzensöffner", der den Start beim "Beziehungsbrückenbauen" erleichtert.

IMG 8531In den letzten Tagen der Jugendbegegnung zwischen Jugendlichen aus Papua Neuguinea und unserem Kirchenbezirk pflanzten wir im Pfarrgarten der Kirchgemeinde Pretzschendorf einen Apfelbaum. Dieser Apfelbaum ist ein Zeichen der Hoffnung. Wir hoffen, dass die Jugendpartnerschaft lebendig weiter wächst. Und wir hoffen darauf, dass die Erfahrungen, die wir mit der Begegnung machen durften, in uns Wurzeln schlagen und auf unserem weiteren (gemeinsamen) Weg Früchte tragen werden.

IMG 7952Eine große Reise ist zu Ende. Für die einen waren es nur wenige Kilometer, für die anderen ein Weg um die "halbe" Welt. Für alle - die Jugendlichen unseres Kirchenbezirks und aus Papua Neuguinea- bedeutete diese Reise aber das Gleiche: ein veränderter Blick auf sich selbst und das eigene Leben und ein geweiteter Blick auf die Welt und auf die Menschen, die in ihr leben. Und vorallem eine tiefe Verbundenheit zu den Gästen und Gastgeber_innen.

Tag 1 - Weltenbummler & Weltmeisterschaft

IMG 7361Nach zwei Tagen Reise konnten die acht Gäste aus Papua Neuguinea endlich von der deutschen Gastgruppe und vielen Jugendlichen aus dem Kirchenbezirk in der Hütte Hartha begrüßt werden. Der Jugendgottesdienst machte deutlich, dass wir "mit meinem Gott über Mauern" springen können.- Über die Kulturellen und die ganz Alltäglichen.

Das hat vielleicht auch die deutsche Fußballnationallmannschaft gedacht und ist vor den Augen vieler Mitfiebernden aus dem Kirchenbezirk Weltmeister geworden.