DSC06544Skype-Konferenzen, fairen Kaffee und Moderationskarten steckt man eher in Geschäftsbüros. Bei uns ist das anders: Seit Sonntag hängen diese drei Dinge für sechs Tage mit Jugendlichen aus Papua Neuguinea und Deutschland, unterschiedlichen Kulturen und dem Tütü der Weißeritzbahn zusammen.Heraus kommt ein spannender EVALUATIONS-Prozess.

 

Am Sonntag ging es 8.00 Uhr mit diesem lustigen Trio los. Im KINGs in Schmiedeberg bezogen wir Quartier, denn 9.00 Uhr gingen wir online! Die frühe Stunde ist der 8-stündigen Zeitverschiebung zu unseren Jugendpartnern nach Papua-Neuguinea geschuldet. Und wer hätte es gedacht?! Es klappte!

 

bild2Die ersten Tage motivierten uns unheimlich diese Kommunikationsform weiter zu nutzen, da die Verbindung zu unseren 14.000 km entfernt lebenden Partnern sehr gut war. Die anfängliche Aufregung, Sprachlosigkeit und ein bisschen Unwohlsein in der neuen Kommunikationsform, konnten in eine unheimliche Produktivität münden, die uns an unseren Evaluationsthemen arbeiten ließ.


Seit 2011 treffen sich Jugendlichen aus GER und PNG, um Begegnung unter Christen mit Diskussion über kritisch-relevante Themen in beiden Ländern zu haben. Dabei passiert viel und so war es an der Zeit, dass sich ein ausgewähltes Team der neuginesischen und deutschen Seiteüber Erfolge, Herausforderungen und die Zukunft austauschen wollten. Das es weiter geht, steht für alle fest, nur das WIE wird jetzt bestimmt.   

 

 

fb

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Evaluations-Maßnahme wird finanziell von Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst unterstützt.